Skip to main content

Photovltaik-Fassade Wirtschaftskammer Österreich

Planung und Errichtung der gebäudeintegrierten Photovoltaik-Anlage, kurz GIPV, für die Fassade der Wirtschaftskammer Österreich in Wien erfolgte durch raymann kraft der sonne®.

Diese Anlage stellt somit das Highlight der im Jahr 2008 neu gestalteten Fassade der WKÖ in 1040 Wien dar. 374 Module, bestückt mit effizienten monokristallinen Zellen (156 x 156 mm E6M+ BlackPower® von Ersol), sorgen für eine Gesamtleistung von ca. 55 kWp. 6 Stk Wechselrichter der Firma Fronius aus Wels, (Typen IG plus 70 bis IG plus 100) wandeln den Gleichstrom aus der Fassade in netzfähigen Wechselstrom um.

Die jährliche Energieproduktion ca. 35.000 bis 40.000 kWh pro Jahr, wird zur Gänze im Gebäude der WKÖ verbraucht. Neben der Bereitstellung von hochwertiger elektrischer Energie übernehmen die Module von ertex-solar aus Amstetten auch die wichtige Aufgabe des Wetterschutzes und sind architektonisches Gestaltungselement. Somit wurde eine multifunktionale Fassade geschaffen, welche ein weithin sichtbares Zeichen für erneuerbare Energie auch im städtischen Bereich darstellt.

Errichtet: 2008
CO2 Reduktion pro Jahr: ca. 25 Tonnen
Nennleistung: ca. 55 kWp hinterlüftete Fassade mit maßgefertigten EFL Sondermodulen der Fa. Ertex Solar 134 bis 154 Wp.
Zelle: Monokristallin
Glas: 8 mm ESG Diamant

Sie interessieren sich für ein ähnliches Produkt?

Terminvereinbarung für ein kostenloses Beratungsgespräch unter anfrage(at)raymann.at oder Tel. +43 2247 21 760.